Samstag, 22. Oktober 2011

Halloween Tutorial: Narben und Wunden low budget & last minute pt. 3: offene Naht

Die Grundlagen im Narben und Wunden modellieren (->Teil 1: Kleber; Teil 2: Gelatine) habe ich ja schon gepostet, nun muss das ganze perfektioniert werden!

Diese Narbe/Wunde hab ich wieder aus Gelatine und Watte modelliert. Bevor ich angefangen habe, habe ich aus schwarzem Faden kleine Schlaufen gebunden (erst waren es große Schlaufen, die ich dann klein gezogen habe, alles andere kann wohl nur ein Baby).
Danach hab ich wieder meine Hand mit der Gelatine-Mischung eingepinselt und eine breite, sehr dünne Lage Watte drauf gepackt. Die Watte hab ich dann wieder mit Gelatine überpinselt. Als sie ganz durchgenässt war, hab ich mit dem essence nailart stylist (man kann auch nen Zahnstocher oder sonst was dünnes nehmen) nen langen Riss in die Watte-Masse gemacht und ihn einigermaßen zu ner gleichmäßigen Wunde geformt. Dann zieht man die Wunde in regelmäßigen Stellen ein wenig zusammen, da wo nachher die Stiche sein sollen. Wenn die Narbe/Wunde die gewünschte Form hat, kann man siemit Hilfe eines Föns trocknen (Kalteinstellung!)
mit Blitz
 Danach wird sie wie gehabt grundiert und geschminkt. Bevor das Kunstblut in die Wunde kommt, werden die Schlaufen angebracht. Dazu pinselt man die entsprechende Stelle mit der Gelatine-Mischung ein (wenn man sich beeilt und die Mischung während der Zeit auf die Heizung stellt, ist sie sogar noch gut flüssig!). Man setzt die Schlaufe drauf und pinselt noch ein bisschen gelatine drüber. Hat man die Stiche an allen Stellen angebracht, wird wieder kurz gefönt. Im Anschluss kann man das Kunstblut in die noch offenen Stellen geben. Ich hab vom Endergebnis jeweils 2 Versionen fotografiert, eine mit Blitz und eine ohne. Ohne Blitz ist realistischer!
Also ich finds ziemlich krass :)






ohne Blitz












mit Blitz
ohne Blitz

So werd ich mit ziemlicher Sicherheit meine Narben für Halloween machen! Ich würde mich echt sehr freuen, wenn ihr mir Bilder schickt, falls ihr sowas auch macht. Ich bin wirklich begeistert, wie einfach das ist und wie schnell das geht... Die Narbe/Wunde hat auch wieder nur so 15 Minuten gedauert!!!

Kommentare:

  1. Sieht toll aus, eine super Idee!

    Mir gefällt dein Blog, bin eine neue Leserin!

    *Nicole

    AntwortenLöschen
  2. igitt, die narbe sieht echt grauslich aus! is dir super gelungen.
    danke für deinen kommentar auf meinem blog! freu mich immer über neue leser!
    lg
    almasbeautyblog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Daaankeschön! Habe Erziehungswissenschaften (mit Pädagogischer PSychologie und Soziologie) studiert :)!

    Wahnsinn.. und das hält dann auch???

    Das sieht ja super echt aus!!

    Liebe Grüße

    http://the-sugarplum-fairy.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. scheiße sieht das genial aus! *.*

    und very nice blog (:
    würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest (:
    ttcybeauty.blogspot.com

    liebste grüße ♥

    AntwortenLöschen
  5. thiihiih... das ist ne klasse idee um meine kleine sis bisschen zu erschrecken :D

    AntwortenLöschen
  6. Hey,
    das sieht echt ekelig aus. Einfach der Hammer!
    Muss das auch mal ausprobieren.

    LG 8

    AntwortenLöschen
  7. wow der hammer! richtig eklig...
    hast eine neue leserin, vielleicht schaust du auch bei mir mal rein?
    lg, jule

    AntwortenLöschen
  8. Hattest du mir hier schon mal geantwortet? Hält das gut und klebt das dolle, wenn es trocknet? Wollen sowas morgen auch machen!

    AntwortenLöschen
  9. Sieht sehr cool aus!
    Ich habe dieses Jahr eine "gesichtsnarbe" aus Vasline und Tempofetzen gemacht:
    http://sd-tipps-tricks.blogspot.com/2011/10/halloweenlook-gewinnspielteilnahme.html

    :D
    LG Jule

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch <3
Zu viel Eigenwerbung führt aber dazu, dass ich den Kommentar lösche.