Montag, 25. Juni 2012

peel off base coat: essence VS. p2 (Zweckentfremdung) TEIL 1

Hey meine lieben Leserinnen,

edit: p2 hat mich eben via facebook darauf aufmerksam gemacht, dass die Maske aus dem Sortiment genommen wurde :/ Naja, aber vielleicht hat sie ja trotz
dem noch jemand von euch bei sich rumliegen und weiß nicht, was er damit machen soll^^  Den Test werde ich jedenfalls trozdem zu Ende durchführen.

als ich die ersten Bilder vom peel off base coat von essence aus der ready for boarding LE gesehen habe, kam mir sofort ein Gedanke: "Das kenn ich doch!"
Vor vielen Monaten hab ich mir von p2 die "Pro White Nail Mask" gekauft - Sinn und Zweck dieser Maske ist es eigentlich die Nägel aufzuhellen, was sie bei mir aber nicht geschafft hat. Somit hab ich die Maske in eine Kiste verbannt.

Allerdings wirkt die Maske genau wie der peel off base coat aus der ready for boarding LE von essence - nur dass es sich eben eigentlich nicht um einen Unterlack handelt: sie ist weiß , trocknet transparent an und man kann sie am Stück abziehen.

Das riecht für mich verdammt nach einem Vergleich - eine Alternative im Standard-Sortiment ist doch super, wenn das Produkt funktioniert, oder? 

Also werde ich die beiden Produkte ausführlich gegeneinander antreten lassen.

 links: essence ready for boarding peel off base coat
rechts: p2 Pro White Nail Mask

 der eigentliche Verwendungszweck der Maske


VS.




 wie der peel off base coat angewendet werden soll, genau so hab ich die Maske von p2 auch angewendet


Hier seht ihr meine linke Hand, abwechselnd hab ich die beiden Produkte aufgetragen. Das Bild ist direkt nach dem Auftrag entstanden, daher ist der Lack noch weiß. Auf der rechten Hand hab ich entsprechend anders abgewechselt, also Daumen p2, Zeigefinger essence etc.

 hier nach etwa 10 Minuten, beide Produkte sind klar und durchgetrocknet

Der essence-Lack kostet 1,79 € und es sind 8ml enthalten -> 22,4 Cent / ml.
Die p2-Maske kostet 1,75 € und es sind 10 ml enthalten -> 17,5 Cent / ml.
Preislich ist p2 also günstiger!

Der Auftrag war beim essence-Lack einfacher, weil der Lack weniger flüssig und der Pinsel breiter ist. Dafür fächert der p2-Pinsel besser auf. Dieses Produkt ist aber so flüssig, dass es wenn man es dick aufträgt (was man ja soll) davon läuft. Beim Auftrag gewinnt also der essence-Lack.

Nach etwa 10 Minuten sind beide Lacke transparent, also durchgetrocknet. Dabei fühlt sich die Oberfläche des essence-Lack irgendwie klebrig an, die p2-Maske ist ganz glatt.
Hier zeigt sich dann auch schon ein riesen Vorteil, den beide Lacke haben - sie ebnen den Nagel! Ich hab noch keinen Rillenfüller gesehen, der so eine glatte Nageloberfläche zaubert, selbst Absplitterungen an den Nagelspitzen werden ausgeglichen. Ich persönlich finde das ziemlich gut!

Das Auftragen des Farblackes ist bei beiden Lacken auch ziemlich angenehm, man muss nur schnell genug sein (oder die Schicht sollte dick genug sein) sonst zieht sich der Lack unschön zusammen und man muss von vorn anfangen. Dieses Phänomen war aber stärker bei dem Produkt von p2 - hier punktet also auch der essence-Lack.
Wenn man aber schnell genug ist, ist das Lackieren weitaus einfacher als bei üblichen Unterlacken. Man kennt es ja, dass man nicht zu oft über eine Stelle streichen darf, da der Unterlack sich sonst wieder ablöst - dieses Problem hat man bei diesen beiden Produkten nicht, da sie keine Lösungsmittel enthalten.

Beim Schnelltest lassen sich beide Produkte leicht und in einem Stück vom Nagel abziehen.

Bisher führt also der essence-Lack.Nun bleibt abzuwarten wie es mit der Haltbarkeit und der Entfernung des Lackes nach einigen Tagen aussieht... Ich habe 2 Schichten eines Kiko-Lacks aufgetragen, den ich letzte Woche erst getragen habe - so kann ich die Haltbarkeit am ehesten vergleichen. Als Überlack habe ich wie üblich den BTGN Top Sealer verwendet.

Außerdem hoffe ich natürlich, dass sich die Inhaltsstoffe der Nagelmaske von p2 (Fruchtsäure) nicht negativ auf meinen Nagel auswirken - ich schätze zwar, dass sowas sowieso nicht hochdosiert verkauft werden darf, aber die Maske ist ja eher für eine kurze Anwendung gedacht. Ich würd euch also davon abraten es auszuprobieren, bevor ich Entwarnung gebe.

Was meint ihr zum Konzept dieser Abzieh-Unterlacke? Habt ihr euch einen geholt? Oder habt ihr die Nagelmaske schonmal verwendet?

Kommentare:

  1. Bei mir ist es vollkommen egal, was ich als Unterlakc benutze, abpellen kann ich den Lack trotzdem immer. Teilweise auch am Stück :D
    Bin auf das Ende des Vergleichs gespannt!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das abpell problem mit Esssie Lacken. Also ich verwende einen Essie Unter-, sowie Überlack. Und aus irgend einem Grund kann ich die abziehen. Es nervt, weil ich mir deshalb eigentlich fast jeden Tag, spätestens zweiten Tag meine Nägel neu Lackieren muss. Ich dachte es würde länger Halten, aber neeee.

    AntwortenLöschen
  3. also meine review hast du ja schon gelesen. ich wusste nix von dem p2 produkt und bin gespannt was dein fazit ist.
    ...deine bilder in letzter zeit sind richtig toll. magst du mir verraten (oder uns) wie du die machst, würde mich sehr interessieren...

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, das mit dem Nagelglätter habe ich bei einem Lack in meiner Sammlung: dem (megateuren) Maybelline Jade mit Diamantstaub, der eigentlich ein Nagelhärter ist..
    Ich bin schon mal gespannt auf das Ergebnis!
    Lena♥

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab mir den Unterlack auch mitgenommen, trage ihn gerade seit 2 Tagen
    unter einem normalen Farblack - erstmal zu Testzwecken ;) für Glitzerlacke
    find ich die aber total prakisch, wenn's funktioniert. ich teste jetzt
    erstmal, wie lange er draufbleibt, ohne sich an den Ecken oder an den
    Spitzen zu lösen. LG Anna

    AntwortenLöschen
  6. ich bin mit dem unterlack von essence sehr zufrieden. Er braucht nur recht lange zum trocknen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch <3
Zu viel Eigenwerbung führt aber dazu, dass ich den Kommentar lösche.