Montag, 5. März 2012

Rechtschreibung: Verantwortung von (Kosmetik-)Marken

Hey zusammen,

ich möchte eure Meinung zu einem Thema gerne wissen bzw. mit euch über etwas diskutieren.
Ich habe heute auf der essence Seite in facebook was gepostet:

Liebes essence-Team,
mal was anderes: Warum beharrt ihr bei euren Produkten und Produktbeschreibungen immer auf Kleinschreibung? Eure Zielgruppe ist doch recht jung und da wäre es doch gut, wenn ihr mit guten Beispiel voran gehen würdet und die Dinge "richtig" schreiben würdet? Klar, viele Begriffe sind aus dem Englischen entlehnt, aber ihr schreibt einfach generell alles klein. Wie kommt es, dass ihr es so macht? Bei eurer "großen Schwester" Catrice klappt das doch auch? 
LG  


Für diesen Beitrag hab ich einerseits Zuspruch, aber auch Kontra erhalten. Daher wollte ich das hier mal ansprechen.

Vorab möchte ich euch meinen Standpunkt darlegen:  
Nein, ich bin kein Hobby-Pendant, der Spaß dran hat andere auf ihre Rechtschreibung hinzuweisen (zumindest nicht immer^^). Schaut durch meinen Blog, ich mache auch ziemlich viele Tippfehler und schreibe nicht immer stilistisch korrekt. Ich studiere unter anderem Sprachwissenschaft und Germanistik und würde schon sagen, dass ich mich recht gut mit unserer Sprache auskenne und zwar nicht nur so, wie man sie verwenden soll, sondern auch, wie man sie im Alltag oft verwendet. Und das weicht ja oft sehr voneinander ab. Ich verurteile das aber in keinster Weise, sondern finde es meist ziemlich interessant sowas zu analysieren und zu schauen, warum die Umgangssprache so anders ist.

Ein Phänomen der letzten Jahre (seit das Internet und SMS aufkam) ist, dass schriftlich viel mehr Umgangssprache verwendet wird. Viele Menschen (auch ich) schreiben also im Internet in SMS und sonstigem nicht förmlichen Schriftverkehr, wie sie sprechen. Und dabei geht auch die Groß- und Kleinschreibung immer weiter verloren. Wenn man trotzdem noch weiß, wie man es richtig macht, ist dagegen ja nichts einzuwenden. Ich sehe aber an der Generation meiner Schwester (sie wird jetzt 17), dass das eben nicht der Fall ist. Ich habe schon vielen Kindern Nachhilfe gegeben und da merkt man einfach, dass sie das förmliche und "richtige" Schreiben verlernen. Und je älter man wird, desto schwerer ist es, sich das nochmal einzupauken.

Essence, bzw. essence ist eine Marke, die hauptsächlich genau diese junge Generation als Hauptzielgruppe hat. Und um sich damit zu identifizieren und ihr junges Image zu unterstützen, schreibt essence klein. Durchgängig! (Gut, manche Produktnamen sind großgeschrieben - aber dann eben auch durchgängig)
Meine Kritik daran ist, dass essence in diesem Sinne kein gutes Vorbild ist. Und das quasi mit Absicht. Wenn cosnova so kluge Köpfe hat, die sich mit Marketing so gut auskennen, dass sie solche Strategien entwickeln, bin ich mir sicher, dass sie die deutsche Rechtschreibung beherrschen.
Produkte zu Präsentieren ist in meinen Augen was Förmliches, so zeigt sich eine Marke der Öffentlichkeit. Und wenn man als Jugendlicher sieht, dass diese Marke angeblich nicht auf Rechtschreibung achtet, setzt das ein falsches Zeichen.

Firmen steigen immer mehr auf Internet-Plattformen um für Marketing und Kundenbetreuung und das alles wird in diesem Zuge auch irgendwie Informalisiert, man wird ja oft beispielsweise auch geduzt. Wäre vor Jahren ja auch nicht denkbar gewesen.
Aber dass die Kleinschreibung bei essence kein "Nebenprodukt" davon ist, zeigt sich meiner Meinung nach einfach daran, dass bei Catrice (ist ja ebenfalls vom selben Hersteller cosnova) sehr wohl auf Groß- und Kleinschreibung geachtet wird. 

Lange Rede - kurzer Sinn: ich finde es nicht gut! Ich finde Firmen, die unter anderem so junge Leute ansprechen, sollten auch Verantwortung tragen und nicht den Eindruck erwecken, dass Rechtschreibung egal wäre. Und dass essence Verantwortung tragen kann, zeigen sie ja daran, dass sie auf Tierversuche verzichten.

Wie seht ihr das? Gebt gern euren Senf zu den Thema ab, ich freue mich jetzt schon auf einen spannende Diskussion!

Eine Abstimmung dazu findet ihr oben rechts!

Kommentare:

  1. Ich finde es echt toll, dass du es ansprichst! Allerdings glaube ich nicht, dass jmd. wegen Essence die Gross- und Kleinschreibung nicht beherrscht/verlernt. Aber reintheoretisch hast du Recht!

    AntwortenLöschen
  2. ups :o ich schreibe bei facebook oder wie hier, wenn ich bei blogs was kommentiere, auch immer alles klein. aber ansonsten achte ich schon auf groß/klein schreibung. sry das ich hier jetzt auch alles klein schreibe -.- bin so schlimm.
    aber bei firmen, erwarte ich das auch, stimme dir da 100% zu.

    AntwortenLöschen
  3. @Mafia: Ich glaube ja auch nicht, dass jemand wegen essence die Rechtschreibung verlernt, hab ich ja auch nicht geschrieben, ich finde nur, dass es ein falsches Zeichen setzt :)

    @Nicole: Mach ich auch oft :)

    AntwortenLöschen
  4. wie du gesehen hast, habe ich beide deiner beiträge geliked, weil ich dir vollkommen zustimme. wie man sehen kann, bei kommentaren oder in icq/sms/chat achte ich kaum noch auf richtige groß/kleinschreibung, sehr wohl aber auf zeichensetzung und rechtschreibung. eben noch habe ich eine bewerbung abgeschickt, da war es kein problem alles nötige groß zu schreiben. was ich sagen will: WIR, unsere generation kann das vielleicht, vielleicht noch, vielleicht kaum noch. aber wie soll das denn weitergehen? mich hat das bei essence auch schon mehrfach irritiert, die mails sind furchtbar zu lesen meiner meinung nach...

    also: pro pippa, pro groß und kleinschreibung wenn man so viel einfluss hat wie eine kosmetikmarke! dann lieber ein anderes markenzeichen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es ganz ehrlich auch furchtbar, wie im Internet mit der Rechtschreibung umgegangen wird (musste bei der Überschrift spontan an NYX denken - auf deren FB Seite lassen auch die Posts der Mitarbeiter einiges zu wünschen übrig).
    Bin dahingehend echt penibel und achte sogar bei SMS auf Groß- und Kleinschreibung, weil es sich einfach falsch anfühlt, wenn ichs nicht tu :D

    Deswegen stimme ich dir auf jeden Fall zu!
    Ich habe zwar bisher immer nur kurz gedacht "Toll, wie sollst du das Produkt denn jetzt schreiben - richtig oder falsch?", bei Reviews...
    Aber ansich sollte das ja nun wirklich keine allzugroße Umstellung sein...

    Das wird den Lauf der Dinge zwar nicht aufhalten, aber man muss es als große Firma ja nicht noch so deutlich unterstützen...
    Denn meiner Meinung nach machen sie es ja nur, weil es in der jüngeren Generation einfach zum Trend geworden ist.

    AntwortenLöschen
  6. *unterschreib*
    Ich bemüh mich auch meistens um korrekte Groß/Kleinschreibung. Und gerade bei Essence (huch, groß geschrieben) bekomm ich immer Bauchschmerzen. Sei es beim Newsletter (alles klein geschrieben und keinerlei Formatierung, Marketingtechnisch in meinen Augen eine Katastrophe, ich lösch das meist ungelesen), oder "Cosma" bei den Beauty Friends. Mir ziehts immer alles zusammen, wenn ich von "offizieller" Seite so was sehe.
    Und ich muß Puppenkönigin zustimmen. Ich schreibe sogar nach Möglichkeit bei SMS richtig (außer in Hektik und dann versaut die Autokorrektur noch die Hälfte ^^), in Mails usw...
    Es gibt ein wunderbares *hust*nicht Buch aus dem 70er, Frauenliteratur, Verena Stefans, wenn ich mich recht entsinne (ich hab es leider leider *hust* nicht mehr da und weiß den Titel grad nicht), in dem die Autorin auch klein schreibt. Außer Satzanfänge (gab's damals shcon Word?). Die hat das damals wohl als Rebellion gegen die Normen angesehen (wie das ganze Buch an sich (kein Geschlechtsteil wird mit Namen genannt). Und im Ernst, dass ist furchtbar ätzend!!!

    Ähm, wo war ich stehen geblieben?
    Also, ich bin jetzt kein Guru der Deutschen Sprache (auch als Germanistikstudentin nicht (haha, kein Lingu für mich)), ich hab bis heute meine Probleme mit der "neuen" Rechtschreibung (mal im Ernst "daß" ist doch viel schöner als "dass" ^^), auch bin ich mir manchmal dann doch nicht sicher, ob man was groß oder eben klein schreibt ("desweiteren", "des weiteren" oder "des Weiteren" (ich mußte Duden fragen, ehrlich gesagt)).
    ABER: ich kann es nicht ab, wenn Firmen oder Institute oder andere "offizielle" Sachen auf die Groß/Kleinschreibung sch***en. Allein schon wegen der Vorbildfunktion, egal ob die bewußt oder unbewußt wahrgenommen wird.

    So, das waren meine 50 Cent ^^

    AntwortenLöschen
  7. Ganz ehrlich? Ich hab mich auch schon soooo oft über diese hirnlose Kleinschreibung von Essence auf ihren Produkten aufgeregt!

    Und dann wundert man sich noch, warum manche Menschen der deutschen Sprache nicht mächtig sind und Wörter wie "Nivo" (ich hab dieses Wort tatsächlich bei einem Kommentar zu einem Beitrag auf FB entdeckt!!!) aus -hoffentlich- Unwissenheit erfinden... ich war echt geschockt!

    Nicht, dass ich die Rechtschreib-Queen wäre. Wie oft google ich mal ein Wort, weil ich keine Ahnung davon habe, wie man's richtig schreibt. Aber immerhin interessiert es mich, wie es richtig heißt.
    Ich achte auch sehr auf die Rechtschreibung bei meinen Beiträgen, denn ich selbst hasse es Posts zu lesen, die massig Rechtschreibfehler enthalten.

    Und ich finde du übertreibst nicht. Essence stellt Produkte für junge Menschen her. Gerade denen sollte man zeigen, dass Rechtschreibung etwas wichtiges ist! Ich stell mir gerade vor, unsere Regionalzeitung oder die Bild oder sonst eine bekannte Zeitung würde einfach mal alle Rechtschreibregeln ignorieren...
    Wo kämen wir denn da hin?!
    Nicht, dass man Essence ansatzweise mit sowas vergleichen könnte..

    Ich versteh nich was das ganze soll. Denn "cool" ist permanente Kleinschreibung sowas von überhaupt nicht!

    Liebe Grüße
    Lupa

    AntwortenLöschen
  8. "Nivo"

    :D :D :D

    Ich hab hier grade ungelogen eine halbe Minute gesessen und überlegt was das bedeuten könnte ^^

    Letztens in einem bestimmten Forum hat ein jüngeres Mädchen geschrieben, dass sie sich ein neues "Portmonä" gekauft hat - & auch wenn das wirklich traurig ist musste ich einfach lachen... ^^

    AntwortenLöschen
  9. Gegrüßt seien Sie, ehrenwerte Beautycommunity!!!

    Ein deutliches Zeichen von Leben ist Veränderung, Weiterentwicklung, kurz Evolution; vice versa bedeutet Stillstand den Tod. Deshalb sollte auch ein Jeder danach streben, seinen Geist, (Ich bin mir vollkommen bewusst, dass dieses Komma überflüssig ist; stilistisch finde ich es allerdings mehr als angebracht) wie auch seine Persönlichkeit zu erweitern und zu stärken. Im selben Maße, ist auch nur diejenige Sprache eine lebendige Sprache, die sich durch Veränderung und Entwicklung auszeichnet.
    Das von der hochverehrten Bloggerin thematisierte Phänomen stellt aus meiner Sicht, oder imho, lediglich eine praxisorientierte Simplifizierung der geschriebenen Sprache dar und sollte als solche nicht ungeachtet des positiven Impetus hinsichtlich der allgemeinen Gebräuchlichkeit behandelt werden.
    Aus reiner Sicht der Effizienz stellt die Negierung von jeglicher Groß- und Kleinschreibung eine erhebliche Steigerung der Schreibleistung dar. Im Deutschen wird die Großschreibung dazu benutzt, den Satzanfang, Nomen sowie Eigennamen zu markieren, doch ist dies wirklich von Nöten? Kann es nicht viel mehr sein, dass derjenige, welcher auf diese Merkmale hinsichtlich des Textverständnisses angewiesen ist, ein weit größeres Problem abseits des orthographischen Diskurses aufweist?
    Ein Phänomen unserer Zeit, wie auch aller Zeiten davor, was sich demnach als rein menschliches Phänomen konstatieren lässt, ist die sprichwörtliche Dämonisierung jeglicher sozial-gesellschaftlicher Entwicklungen, zumal wenn diese von der Jugend ausgehen. Schon Sokrates formulierte: „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“ Entsprechend wird das behandelte Phänomen der Simplifizierung als Werte- und Sittenverfall gebrandmarkt. Bevor also nun kulturelle Zeigefinger erhoben wird, sollte erstmal beäugt werden, welche Vorteile sich aus der heute im jugendlichen Chatjargon gebräuchlichen Schreibweise ergeben. Der Faktor der Effizienz wurde bereits angesprochen. Darüber hinaus zeichnet sich diese Schreibweise durch einen äußerst kreativen Gebrauch der Interpunktion aus, die es dem Schreiber gewährt, Emotionen abseits der schriftlichen Mittel wiederzugeben. Ganz nebenbei ist gerade das Deutsche, als eine überaus harte und kalte, fast schon bürokratische oder wissenschaftsaffine Sprache, wie auch dieser Kommentar an sich schon belegt, sehr auf eine gefühlsvollere und gleichzeitig einfachere Auslegung angewiesen, um nicht im Moloch des sich ausweitenden Beamtendeutsch unterzugehen. Bereits Arno Schmidt beschäftigte sich in seinem Werk mit der Orthographie und Interpunktion des Deutschen hinsichtlich deren Ausdrucksprägnanz. Dass er sich dabei nicht an die Spielregeln des Dudens hielt, ist offenkundig. Wer sich hierzu ein Bild machen möchte, sollte sich an Zettels Traum heranwagen, was in diesem Kontext wörtlich zu nehmen ist.
    abschließend bleibt mir nur noch zu sagen, dass es mir relativ bumms ist, ob essence ihre kleinschreibpolitik beibehält, oder nicht. aufgrund der fränzösischen produktion bietet es sich zwar noch an, eine haarsträubende verschwörungstheorie, hinsichtlich der vorsätzlichen wertezernichtung der deutschen gesellschaft zusammen zu basteln, doch dies würde den rahmen dieses kommentars sprengen. lasst doch einfach die leute schreiben, wie sie wollen! ob nun GROß ODer klein, alles bumms, solange der stil stimmt, passt, ruled und flowed. labels sind wie kleine kinder, sie achten nicht auf die straße! deshalb plädiere ich zur allgemeinen belustigung für eine zukünftige g4n$t4-schreibweise des 3$$3nZ3-T34m$, in jeglichen belangen versteht sich, pressemitteilungen, etc. das wär ein spaß!!!

    Gehabt Euch wohl!!!

    Euer 3$ch4tologiu$

    AntwortenLöschen
  10. @puppenkoenigin: Das Problem kenn ich auch, ob man sowas in Reviews dann so zitieren soll oder von der Schreibung her anpassen soll.

    @ 3$ch4tologiu$: Ja, da geb ich dir recht, Sprache ist ständigem Wandel ausgetzt. Der passiert aber in natürlichem Sprachgebrauch und nicht in überlegtem. Auch wenn essence hier nur den naürlichen Wandel widerspiegelt. Ich mag sprachlichen Wandel, weil man viel daran erkennt. Wenn im Internet jemand schreibt "Hap dich liip" dann sieht man, dass er gute Ohren hat und die Auslautverhärtung hört (anders als viele Lingu-Studenten im ersten Semester, die meinen das sei bloße Theorie).

    Was ich mich aber frage: mal angenommen man bewirbt sich bei essence und geht aufgrund ihrer Schreibweise davon aus, dass sie einen umgangssprachlichen Chat-Schreibstil cool finden. Würden die einen einstellen, wenn man sich dementsprechend in ner Bewerbung ausdrückt?

    Ich mag mich auch nicht mit dem kulturellen Zeigefinger erhoben sehen, dabei fühle ich mich schmutzig ;)
    Und zwar ganz einfach deswegen, weil ich es nicht abkann wenn man Menschen wegen irgendwas banalem, was einen ja nichtmal persönlich angreift, irgendwie zu verurteilt.

    Da wir alle seit wir leben an die deutsche Rechtscheibung gewöhnt sind, ist die für uns nunmal am einfachsten zu lesen. Ohne sie hätten wir keinen Unterschied zwischen leben und Leben. Ich glaube, dass der Sprachverarbeitungsprozess bei permanenter Kleinschreibung länger dauert, aber kann ich mich auch irren.

    Naja, ich als Kunde gehe davon aus, dass derjenige, der mein Geld haben will, sich darum bemühen sollte, dass ich (bzw. mein Geld) es ihm wert ist "anständig" zu schreiben. Und die Kleinschreibung ist da eben schwierig, weil nach außen hin nicht klar wird, dass das einfach ein stilistisches Mittel ist, das helfen soll die Marke besser in der Zielgruppe zu vermarkten.
    Es ist nur die Frage wie die Botschaft in der Zielgruppe ankommt.
    Als "Die haben sich was dabei gedacht." oder "Die scheißen auf Rechtschreibung."

    Danke euch allen für eure Standpunkte, finde ich interessant zu lesen!

    AntwortenLöschen
  11. Naja, also ich finde, essence hat doch damit erreicht, was sie (u.a.) auch wollen: dass sie im Gespräch sind und die Menschen die Marke wahrnehmen.
    Da trägt natürlich auch die permanente Kleinschreibung dazu bei, wie in diesem Fall hier, also
    1 : 0 für essence würd ich mal sagen :)

    Das ist eben einfach ihr Markenzeichen, und dadurch heben sie sich doch von anderen Marken ab. Und jede Marke versucht doch, sich durch das eine oder andere Merkmal von den anderen abzuheben. Qualitativ ist wohl kaum ein Unterschied zwischen essence und Catrice zu erkennen.

    Ich finde, so lange man es in der Schule richtig gelernt hat, steht man da drüber und weiss, wie es doch richtig geschrieben ist.
    Das ist meiner Meinung nach das viel größere Problem heute: dass es viele gar nicht mehr richtig lernen (oder lernen wollen).

    Aber nur weil essence jetzt alles klein schreibt, heisst das auch noch lange nicht, dass sie auf die Rechtschreibung "scheissen".

    Wenn ich ehrlich bin: so lange ein Text ordentlich geschrieben ist, ohne große Rechtschreibfehler und in dem auch mal Satzzeichen vorkommen, ist es echt egal ob die Groß-und Kleinschreibung beachtet wurde oder ob alles klein geschrieben ist. Es liest sich doch in beiden Fällen gleich gut.

    Was ich allerdings ganz schlimm finde: wenn man Wörter (speziell Adjektive und Verben) groß schreibt, die man an sich NIE groß schreibt. Das sehe ich wirklich oft und es tut echt weh in den Augen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch <3
Zu viel Eigenwerbung führt aber dazu, dass ich den Kommentar lösche.